Online Shopping: Suchtgefahr?

Ich bin momentan total verrückt nach Mäntel! Ob oversized, lang, kurz, hell, schwarz etc, man kann einfach nicht genug haben! Mein absoluter Favorit unter den verschiedenen Stilrichtungen ist allerdings Animal-Print, um genau zu sein Leopardenmuster, am besten auch noch in Felloptik. Eine sehr schöne und große Auswahl gibt es zur Zeit viel im Internet, sei es bei Zara, Otto oder aber auch bei Sieh an! Dort ist wirklich für jeden etwas dabei. Allerdings ist dadurch natürlich auch die Versuchung sehr groß, was mich dann zu meinem eigentlichen Thema bringt: macht Online Shopping süchtig? Wenn man in die City zum Einkaufen geht, ist man hinterher so ziemlich genervt, also bei mir ist es so zumindest. Daher bevorzuge ich den Einkauf im Internet, weil das total stressfrei ist. Man muss nicht auf einen freien Platz in der Umkleidekabine warten, man braucht sich  nicht in der endlos langen Schlange für die Kasse anzustellen, man ärgert sich nicht, das eine bestimmte Größe vergriffen ist. Also eigentlich spricht doch alles für das Online Shopping, oder? Wenn da doch nur nicht die große Versuchung wäre, mehr einzukaufen, als man ursprünglich wollte? Wie oft habe ich mich dabei erwischt, meinen Warenkorb mit Sachen zu füllen, die ich eigentlich gar nicht kaufen wollte? Die Versuchung ist einfach zu groß. Hinzu kommt dann auch noch, dass es online bessere Angebote gibt als im Laden. Daher: Online Shopping, praktisch oder fatal?

 

1 Comment

  • 9 months ago

    Hey, ich hatte darüber auch schon mal geschrieben und verglichen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass Beides Vor- und Nachteile hat.
    Online bekommt man alles und man kann entspannt shoppen. Offline pflegt man soziale Kontakte wenn man mit Freunden shoppen geht und kann sofort anprobieren. Aber ich bin wohl eher Onlineshopper.
    Liebe Grüße!

Leave A Comment